Ist der Ruf erst ruiniert – regiert sich’s völlig ungeniert

Rücktritt von BVM Lambrecht, aber keine Kursänderung der Ampel Regierung I Photo YouTube Scan

Heute habe ich gute und schlechte Nachricht für euch.

Die gute Nachricht: Die Lambrecht steht offenbar kurz vor ihren Rücktritt.

Die schlechte Nachricht (leider kann es bei diesem keine guten Nachrichten geben): Auch die Nachfolge würde von der SPD kommen (die FDP erhebt keinen Anspruch auf das Ministerium). Der Partei, die zwischen Verräterpartei, Nichtskönnerpartei und Alleskaputtmacherpartei osziliert. Bisher dachten viele naive Bürger, so etwas könne nur eine der christlichen „Volksparteien“. Aber so naiv Denkende werden eines Besseren belehrt.

Konkret ist Eva Högel im Gespräch, aktuell ist sie Wehrbeauftragte des Bundestags.
Achtung: Sie fällt durch Forderungen nach 300 Milliarden für die Bundeswehr auf und dass sie wieder eine allgemeine Wehrpflicht wieder einführen möchte. Na dann auf in den Kampf!

 

________________________

Wir weisen darauf hin, dass die Redaktion des Magazins es sich vorbehält, interessante Kommentare, die in den sozialen Medien auf diesen Artikel erscheinen, unten als Kommentar zu platzieren. 

.

Ihr könnt dies Magazin unterstützen, indem ihr:

  • Freunden, Bekannten, Kollegen und Gleichgesinnten
    von diesem OnlineMagazin DER REVOLUTIONÄR erzählt;
  • Einen Link zu diesem Magazin an sie versendet;
  • Die jeweiligen Beiträge teilt oder mit einem Like verseht; 
  • Eine Empfehlung in den sozialen Medien postet;
  • Die Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit durch Artikel,
    Leserbriefe, Videoberichte und Kritiken unterstützt,
    gerne auch als Gastartikel oder Volkskorrespondent;
  • Unsere Seite bei Facebook mit einem Like verseht;
    (
    https://www.facebook.com/DerRevolutionaer);
  • Folgt dem Magazin bei Twitter ( https://twitter.com/HSintern ).
  • Folgt dem kostenlosen InfoKanal bei Telegram
    ( https://t.me/Der_Revolutionaer

 

 

.

 

Über Heinrich Schreiber 130 Artikel
Als inzwischen „Best Ager", ist die berufliche Vita schon etwas umfangreicher. Gelernter Photokaufmann, tätig als Werkzeug- und Kopierschleifer im Einzelakkord, aber auch viele Jahre als selbständig tätiger  Wirtschaftsberater waren Heinrich's beruflichen Herausforderungen. Bereits im Alter von 13 Jahren ist Heinrich mit Polizeigewalt bei einer Demonstration in der Kieler Innenstadt in Berührung gekommen. Hintergrund war der Schahbesuch 1967 in Berlin und die Erschießung des Studenten Benno Ohnesorg durch die Berliner Polizei. Das hat ihn sehr früh politisiert und seine zukünftigen Aktivitäten als Jugendvertreter und in der Gewerkschaftsjugend, in der Roten Garde Kiel/ML und später KPD/ML waren daraufhin logische Konsequenz. Heinrich ist Vater von vier erwachsenen Kindern und begleitet das politische Geschehen mit Berichten und Kommentaren aus marxistisch-leninistischer Sicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*