ANSCHAUENDER UND DIALEKTISCHER MATERIALISMUS

Bewusste Widerspiegelung der Wirklichkeit unter ständiger Vertiefung des Studiums dialektischer Prozesse..

Von Heinz Ahlreip
03. Februar 2023

….sowohl in der Natur als auch in der Geschichte und Gegenwart sind doch die großen, Wissenschaft verbürgenden Überschriften unseres Lebens und unserer Gegenwart, in der revolutionäre Kommunistinnen und Kommunisten generell von der materiellen Einheit der Welt ausgehen.

Dem Materialismus ist eine Hinwendung zum praktischen Leben, insbesondere zur Naturforschung, zu den Naturwissenschaften und zu natürlichen Erklärungen eigen frei von Mystik, Aber- und Wunderlauben und göttlichen Eingriffen. Das bleibt aber noch ganz im Bereich des anschauenden Materialismus, so wie ihn zum Beispiel Feuerbach vertrat. Der bürgerliche Materialismus erkennt auch den Klassenkampf an, aber nur der dialektische und historische Materialismus legt den Schwerpunkt auf den sozialen Klassenkampf des Proletariats gegen die Bourgeoisie. Erst in der bürgerlichen Gesellschaft wird der Klassenkampf mit dem revolutionären, dynamischen Materialismus verbunden, jenem wendet er sich primär zu. Der Begriff ‘Diktatur des Proletariats‘ hat sich gerade aus dem modernen Klassenkampf als historisch notwendiger Gegenentwurf zur heute überall grassierenden bürgerlichen Diktatur herausgebildet.

Das ist der entscheidende Schritt über den anschauenden Materialismus hinaus, den Materialismus nicht auf den Bereich der Materie resp. Natur beschränkt, sondern ihn auf die Geschichte der Gesellschaft ausgedehnt zu haben.

 

________________________

Für den Inhalt dieses Artikels ist der Autor bzw. die Autorin verantwortlich.
Dabei muss es sich nicht grundsätzlich um die Meinung
der Redaktion des Magazins DerRevolutionär handeln.
________________________

.

Wir weisen darauf hin, dass die Redaktion des Magazins es sich vorbehält, interessante Kommentare, die in den sozialen Medien auf diesen Artikel erscheinen, unten als Kommentar zu platzieren. 

.

Der Der Revolutionär ist ursprünglich als Der-Heinrich-Schreiber-Blog ins Leben gerufen worden, um über aktuelle Themen aus marxistisch-leninistischer Sicht zu berichten bzw. diese zu kommentieren.

Leider ist die bestehende Sichtweise über den Weg zum Sozialismus vielfach verfälscht, gelegentlich auch revisionistisch unterwandert und hat mit einer kommunistischen Ideologie wenig, gelegentlich auch gar nichts mehr zu tun.

Daher stellt dieses OnlineMagazin kommunistische Weltanschauung zur Diskussion. Viele Autoren, auch die Redaktion, befinden sich heute, durch unsere Altersstufe bedingt, im Ruhestand. Wir alle möchten aber unsere Erfahrungen als frühere „Parteikader“ weitergeben. Diese haben wir in der marxistisch-leninistischen Parteiarbeit und politischen Auseinandersetzung der 1970er und 80er Jahre gesammelt. Meinungsartikel und Gastbeiträge – auch wenn sie gelegentlich von der Meinung der Redaktion abweichen –  sorgen für ein breites Meinungs- und Informationsspektrum.

.

Ihr könnt dies Magazin unterstützen, indem ihr:

  • Freunden, Bekannten, Kollegen und Gleichgesinnten
    von diesem OnlineMagazin DER REVOLUTIONÄR erzählt;
  • Einen Link zu diesem Magazin an sie versendet;
  • Die jeweiligen Beiträge teilt oder mit einem Like verseht; 
  • Eine Empfehlung in den sozialen Medien postet;
  • Die Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit durch Artikel,
    Leserbriefe, Videoberichte und Kritiken unterstützt,
    gerne auch als Gastartikel oder Volkskorrespondent;
  • Unsere Seite bei Facebook mit einem Like verseht;
    (
    https://www.facebook.com/DerRevolutionaer);
  • Folgt dem Magazin bei Twitter ( https://twitter.com/HSintern ).
  • Folgt dem kostenlosen InfoKanal bei Telegram
    ( https://t.me/Der_Revolutionaer )

.

.

 

Über Gastartikel 199 Artikel
Gastbeiträge geben nicht grundsätzlich die Ansicht des OnlineMagazins wieder. Die Voraussetzung für Gastbeiträge sind, sie dürfen nicht über rassistische, faschistische oder antikommunistische Inhalte verfügen. Für die Inhalte des Gastbeitrages ist der Autor selber verantwortlich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*