Eine Antwort auf den Putschversuch in der Russischen Föderation

Russen-Söldnerchef Prigoschin ruft er seine 25.000 Söldner zum Kampf gegen das russische Militär auf. Kommentar aus dem Westen: „Der Mann ist das größte Geschenk!“ I Photo: YouTube VideoScan

»Das russische Fernsehen über die Reaktion in Europa auf den Putschversuch | In allen europäischen Hauptstädten werden die Ereignisse um Wagner seit Freitagabend mit großer Aufmerksamkeit verfolgt, so die offiziellen Pressemitteilungen.«
Ein Standpunkt von Thomas Röper auf apolut.*

 

Gastbeitrag und Kommentar
von Reinhold Schramm
27. Juni 2023 |

 

Aspekte der (ungeschminkten) Wirklichkeit unter der kapitalistischen Gesellschaftsordnung der Russischen Föderation im 21. Jahrhundert. – Modifiziert gilt es so auch für die im deutschen EU-Westen GEZ-medial und demagogisch idealisierte Korruption-Gesellschaft der Ukraine.

Reinh. Schramm: Die ideologisch und demagogisch vereinten Schwurbler, auch der USA und NATO-EU-Apologeten, mögen mich entweder hier, beim »DerRevolutionär« oder auch auf »apolut«, korrigieren:

Russische Kommandeure identifizieren den allgegenwärtigen Alkoholmissbrauch als besonders schädlich für die Wirksamkeit des Kampfes.

Militäranalysten zufolge rekrutiere die russische Armee oft aus den ärmsten und ärmeren Schichten der russischen Gesellschaft, die nicht selten durch Alkohol und Gewalt geprägt sei.

Verwiesen wird auf eine „starke Trinkkultur unter Männern“, was zeitweise zu Gewalt auf dem Schlachtfeld führen würde; auch untereinander. Demnach würden sich die Männer auch mal das Notwendigste wie Matratzen oder Schuhe gegenseitig klauen. Es soll eine Massenschlägerei in einer russischen Militärstation gegeben haben.

Angeblich 200.000 getötete oder verwundete russische Soldaten ist die bislang größte Zahl, die London in diesem Zusammenhang nannte. Unlängst wurde aus dem Vereinigten Königreich heraus noch die Zahl 170.000 geschätzt.

 

Ein FR-Leser sagt: »Da es derartige Meldungen schon von mehreren Quellen gab und sogar innerhalb Russlands dieses Alkoholproblem der russischen Streitkräfte offen ausgesprochen wird, gibt es auch keinen Grund daran zu zweifeln

PS: Gewiss, das gesamtgesellschaftliche Problem des epidemischen Alkoholismus existiert seit dem 19. Jahrhundert. Auch während der Existenz der Sowjetunion wurde es nicht überwunden.

 

Nach der Implosion der Sowjetunion, unter der politischen Administration des Alkoholikers Jelzin führte der epidemische Alkoholismus die ganze Gesellschaft zu katastrophalen Ausmaßen, die Lebenserwartung von großen Teilen der werktätigen Bevölkerung reduzierte sich dramatisch.

Zeitgleich schlachtete die korrupte vormalige Nomenklatura und deren etablierten m/w. Komsomolzen, die auch heute noch etablierten Oligarchen und neue Bourgeoisie, die Wirtschaft und Produktionsmittel für die eigenen profitablen Interessen aus.

Unter der politischen Administration und Führung Putins gelang es zwar, durch soziale Verbesserungen die Lebenserwartung der werktätigen Bevölkerung zu erhöhen; aber bisher nicht die Macht und Herrschaft der Oligarchen und korrupten Eliten in der russischen Wirtschaft und Gesellschaft zu beseitigen.

Merke, die Russische Föderation ist kein Einmannbetrieb, sie reduziert sich nicht auf Putin und weitere, wenige Personen an der Staatsspitze.

* Das russische Fernsehen über die Reaktion in Europa auf den Putschversuch | Von Thomas Röper – apolut.net

 

________________________

Für den Inhalt dieses Artikels ist der Autor verantwortlich.
Dabei muss es sich nicht grundsätzlich um die
Meinung
der Redaktion des Magazins handeln.
DerRevolutionär
________________________

.

Ihr könnt dies Magazin unterstützen, indem ihr:

  • Freunden, Bekannten, Kollegen und Gleichgesinnten
    von diesem OnlineMagazin DER REVOLUTIONÄR erzählt;
  • Einen Link zu diesem Magazin an sie versendet;
  • Die jeweiligen Beiträge teilt oder mit einem Like verseht; 
  • Eine Empfehlung in den sozialen Medien postet;
  • Die Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit durch Artikel,
    Leserbriefe, Videoberichte und Kritiken unterstützt,
    gerne auch als Gastartikel oder Volkskorrespondent;
  • Unsere Seite bei Facebook mit einem Like verseht;
    (
    https://www.facebook.com/DerRevolutionaer);
  • Folgt dem Magazin bei Twitter ( https://twitter.com/HSintern ).
  • Folgt dem kostenlosen InfoKanal bei Telegram
    ( https://t.me/Der_Revolutionaer )

.

.

Über Gastartikel 173 Artikel
Gastbeiträge geben nicht grundsätzlich die Ansicht des OnlineMagazins wieder. Die Voraussetzung für Gastbeiträge sind, sie dürfen nicht über rassistische, faschistische oder antikommunistische Inhalte verfügen. Für die Inhalte des Gastbeitrages ist der Autor selber verantwortlich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*