AfD Verfassungsfeindlich – ein Nebenkriegsschauplatz

Die Jugendorganisation der AfD, die Junge Alternative, wird vom Verfassungsschutz nun als gesichert rechtsextremistische eingestuft I Photo: Videoscan v. YouTube

Jugendorganisationen der rechtsextremen AfD als einwandfrei verfassungsfeindlich eingestuft. Diese Organisationen verbreiten völkisch nationale Ideologeme. Es gelte als gesichert, dass rechtsextremistische Bestrebungen verfolgt werden: migrantenfeindliche, fremdenfeindliche und muslimfeindliche. Deutsche Staatsbürger mit Migrantenhintergrund würden zu Menschen zweiter Klasse abgewertet.

 

Von Heinz Ahlreip
28. April 2023

Laut Innenministerin Faeser (SPD) müsse der Boden für rechtsextreme Gewalt ausgetrocknetwerden. Die bürgerlichen Regierungen lieben es, die kapitalistische Ausbeutung republikanisch zu bemänteln und gaukeln dem Volk von morgens bis abends vor, es lebe unter einer freiheitlich – demokratischen Grundordnung, die über der Arbeitswelt schwebt und diese nicht tangiere. In Wirklichkeit legt diese Grundordnung die Ketten der Lohnsklaverei an, die sie mit Blumengirlanden aus schönen Worten umwindet und versteckt. Aufgeklärte und fortschrittliche arbeitende Menschen in der BRD durchschauen das. So kann zwischen dem Verfassungsschutz und den Faschisten kein wirklich feindliches Verhältnis existieren, denn für beide steht der Feind links.

Es gab und es gibt immer wieder Beispiele für eine effektive Zusammenarbeit zwischen Faschisten in den weißgardistischen Terrororganisationen und denjenigen, die den braunen Sumpf anrühren. Lassen wir uns keinen Sand in die Augen streuen und wie Elemente aus dem schwankenden Kleinbürgertum Sympathien für den Verfassungsschutz abrufen, wenn er selten genug mal gegen rechts vorgeht. Sein Hauptzweck besteht darin, in dem bürgerlichen Staat als nationales Kriegswerkzeug des Kapitals gegen die Arbeit eine bestimmte Position einzunehmen, als kardinale Schraube in der bürgerlichen Staatsmaschinerie zu fungieren. Was ist der Kern der Sache? Bei den Sicherheitsbehörden einer bürgerlichen, auf dem Privateigentum an Produktionsmitteln beruhenden Republik handelt es sich um weißgardistische Terrorapparate, die nur auf einen bestimmten Kernpunkt dressiert sind, auf die Unterjochung jeglicher freiheitlichen Regung der arbeitenden Volksmassen.

Ausrottung des organisierten Kommunismus, das ist der springende Punkt. Ihre Lügen von einer Klassenneutralität sind leicht zu widerlegen, kein Verfassungsschützer der BRD kann die Tatsache aus der Welt schaffen, dass sich die ganze Gesellschaft in zwei große feindliche Lager gespalten hat: Bourgeoise und Proletariat (Vergleiche Karl Marx, Friedrich Engels: Manifest der Kommunistischen Partei, Werke, Band 4, Dietz Verlag Berlin, 1960,463).

Es kann nicht anders sein: Wir wissen, dass alle Länder gegen ihren inneren Bolschewismus gerüstet sind und nur mit dem Gedanken beschäftigt sind, wie sie den Bolschewismus bei sich zulande besiegen können (Vergleiche Lenin, Referat auf dem II. Kongress der Kommunistischen Organisation der Völker des Ostens, in: Lenin, Ausgewählte Werke, Progress Verlag, Moskau, 1975,560).

Daran denken die Volksfeinde rund um die Uhr: Den Weltsieg des Kommunismus zu verhindern!

 

________________________

.

Wir weisen darauf hin, dass die Redaktion des Magazins es sich vorbehält, interessante Kommentare, die in den sozialen Medien auf diesen Artikel erscheinen, unten als Kommentar zu platzieren. 

.

Dieses OnlineMagazin Der Revolutionär stellt kommunistische Weltanschauung zur Diskussion. Leider ist die bestehende Sichtweise über den Weg zum Sozialismus vielfach verfälscht, gelegentlich auch revisionistisch unterwandert und hat mit einer kommunistischen Ideologie wenig, gelegentlich auch gar nichts mehr zu tun. Viele Autoren, auch die Redaktion, befinden sich heute, durch unsere Altersstufe bedingt, im Ruhestand. Wir alle möchten aber unsere Erfahrungen als frühere „Parteikader“ weitergeben. Diese haben wir in der marxistisch-leninistischen Parteiarbeit und politischen Auseinandersetzung der 1970er und 80er Jahre gesammelt. Meinungsartikel und Gastbeiträge – auch wenn sie gelegentlich von der Meinung der Redaktion abweichen –  sorgen für ein breites Meinungs- und Informationsspektrum.

.

Ihr könnt dies Magazin unterstützen, indem ihr:

  • Freunden, Bekannten, Kollegen und Gleichgesinnten
    von diesem OnlineMagazin DER REVOLUTIONÄR erzählt;
  • Einen Link zu diesem Magazin an sie versendet;
  • Die jeweiligen Beiträge teilt oder mit einem Like verseht; 
  • Eine Empfehlung in den sozialen Medien postet;
  • Die Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit durch Artikel,
    Leserbriefe, Videoberichte und Kritiken unterstützt,
    gerne auch als Gastartikel oder Volkskorrespondent;
  • Unsere Seite bei Facebook mit einem Like verseht;
    (
    https://www.facebook.com/DerRevolutionaer);
  • Folgt dem Magazin bei Twitter ( https://twitter.com/HSintern ).
  • Folgt dem kostenlosen InfoKanal bei Telegram
    ( https://t.me/Der_Revolutionaer )

.

.

 

Über Gastartikel 189 Artikel
Gastbeiträge geben nicht grundsätzlich die Ansicht des OnlineMagazins wieder. Die Voraussetzung für Gastbeiträge sind, sie dürfen nicht über rassistische, faschistische oder antikommunistische Inhalte verfügen. Für die Inhalte des Gastbeitrages ist der Autor selber verantwortlich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*