Aufgeschnappt 015

Erst die Willkür der Berliner Polizei setzte der friedlichen Kundgebung ein Ende, als die Veranstaltung gegen 16 Uhr aufgelöst wurde I Photo: YouTube

++ kurz ++ knapp ++ aufgefallen ++ unrecherchiert ++

 

Bei strahlendem Sonnenschein, unter dem Motto:

»Das Ende der Pandemie – Tag der Freiheit«

fand am 01. August 2020 die erste von Querdenken organisierte Großdemonstration in Berlin statt.

Die im Vorfeld angekündigten 500.000 Teilnehmer hielten viele für unrealistisch, derartig viele Demoteilnehmer waren in Berlin das letzte Mal beim Fall der Berliner Mauer – doch es sollten noch mehr werden. Wie die Polizei zwischenzeitlich bestätigte, befanden sich

800.000 Menschen

in Berlin, um gegen die willkürlichen Freiheitseinschränkungen der Regierung zu protestieren.

 

 

.

Über Heinrich Schreiber 154 Artikel
Als inzwischen „Best Ager", ist die berufliche Vita schon etwas umfangreicher. Gelernter Photokaufmann, tätig als Werkzeug- und Kopierschleifer im Einzelakkord, aber auch viele Jahre als selbständig tätiger  Wirtschaftsberater waren Heinrich's beruflichen Herausforderungen. Bereits im Alter von 13 Jahren ist Heinrich mit Polizeigewalt bei einer Demonstration in der Kieler Innenstadt in Berührung gekommen. Hintergrund war der Schahbesuch 1967 in Berlin und die Erschießung des Studenten Benno Ohnesorg durch die Berliner Polizei. Das hat ihn sehr früh politisiert und seine zukünftigen Aktivitäten als Jugendvertreter und in der Gewerkschaftsjugend, in der Roten Garde Kiel/ML und später KPD/ML waren daraufhin logische Konsequenz. Heinrich ist Vater von vier erwachsenen Kindern und begleitet das politische Geschehen mit Berichten und Kommentaren aus marxistisch-leninistischer Sicht.