Die Besitzlosen

Karl Marx in seinem Arbeitszimmer in London. Er verfasste gemeinsam mit Friedrich Engel das Kommunistische Manifest | ArchivPhoto

Ein durch das ganze Manifest der Kommunistischen Partei durchziehender roter Faden bildet die Revolutionierung sämtlicher Lebensverhältnisse durch die Dampfrevolution zu Manchester.

 

Heinz Ahlreip

Von Heinz Ahlreip – 04. März 2024 |

Bei Marx und Engels heißt es im Manifest wörtlich:

Der Dampf revolutionierte und bei Engels in den ‘Grundsätzen des Kommunismus‘ die “Herrschaft der Dampfkraft“
(Friedrich Engels, Grundsätze des Kommunismus, Werke, Band 4, Dietz Verlag Berlin, 1960,364)

Die technisch-Industrielle Revolution entwertete mit ihren extraordinären teuren, fabrikmäßigen Großmaschinenpreisen die kleinen Handwerker, die sich die teuren, billiger produzierenden Maschinen mit dem technisch dernier cri nicht kaufen konnten, ruinierte das private Handwerkszeug und bewirkte eine rapide Verarmung ganzer Bevölkerungsteile.  ‘Fabrikmäßig‘, ‘Fabrikproletariat‘ – das waren die neuen Leitwörter in einer Zeit der neuen Klasse der gänzlichen Besitzlosen, die, wenn marktmäßig möglich, gemäß dem Gesetz des Arbeitslohnes einen Teil ihrer Verausgabung ihrer Arbeitskraft als Lebensmittelminimum verkauft bekommen. Der moderne Lohnsklave hat gegenüber der antiken Sklavensache, es gab juristisch keinen Mord an Sklaven eine persönliche Scheinselbständigkeit voraus: Sich subjektiv verkaufen zu müssen. Juristisch gehört der Lohnarbeiter nicht dem Kapitalisten zu. Deshalb schreibt Lenin im September 1917 völlig zu Recht:

“Die Freiheit der kapitalistischen Gesellschaft bleibt immer ungefähr die gleiche, die sie in den antiken griechischen Republiken war: Freiheit für die Sklavenhalter.“
(Lenin, Staat und Revolution, Werke, Band 25, Dietz Verlag Berlin, 1960,474).

Proletariat und Privateigentum an Produktionsmitteln sind identisch und nicht identisch, Identität der Identität als Nicht-Identität, Dialektik kann nur eine der Negativität sein.  Die Identität ist die Aufhebung des Nicht-Identischen, dieses Verhältnis kann nur sich selbst aufhebend identisch werden durch die völlige Vernichtung der Feindklasse, dadurch, dass vom bürgerlichen Staatsapparat, so Lenin, nicht ein Stein auf dem anderen stehenbleibt. Bereits im Sozialismus wird die bisher ewig zu währen habende Arbeit für Fremde abgebrochen, dadurch Schein, bereits im Sozialismus liegt eine gesellschaftliche Produktion ohne Klassenunterdrückung vor. Deshalb müssen wir darauf achten, dass der richtige Ansatz einer sozialen Revolution in Deutschland und weltweit bei den gänzlichen Besitzlosen liegt, bei den modernen Lohnsklaven beiderlei Geschlechts, denn das Proletariat ist die einzig konsequent revolutionäre Klasse. Robespierre verkündete 1793, dass es keinen Vertrag, keinen Waffenstillstand mit Personen geben dürfe, die es nur auf die Ausplünderung des Volkes abgesehen haben, Worte, die theoretisch den sozialen Höhepunkt einer bürgerlichen Republik ausdrücken. In der Bundesrepublik suhlt sich heute eine perverse kleinbürgerliche Masse von Rechtsabweichlern ohne jegliche Scham im Sumpf des Egoismus herum, begierig darauf Geld anzubeten und permanent Verträge und Waffenstillstände mit dem großkapitalistischen Schmarotzerpack abzuschließen, Marx sprach in seiner Frühschrift ‘Zur Judenfrage‘ zu Recht von Menschenkehricht.

“In Deutschland bildet das vom 16. Jahrhundert her überlieferte und seit der Zeit in verschiedener Form hier immer neu wieder auftauchende Kleinbürgertum die eigentliche gesellschaftliche Grundlage der bestehenden Zustände“.
(Karl Marx, Friedrich Engels: Manifest der Kommunistischen Partei, Werke, Band 4, Dietz Verlag Berlin, 1960,487).

 

________________________

 

Ihr könnt dies Magazin unterstützen, indem ihr:

  • Freunden, Bekannten, Kollegen und Gleichgesinnten
    von diesem OnlineMagazin DER REVOLUTIONÄR erzählt;
  • Einen Link zu diesem Magazin an sie versendet;
  • Die jeweiligen Beiträge teilt oder mit einem Like verseht; 
  • Eine Empfehlung in den sozialen Medien postet;
  • Die Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit durch Artikel,
    Leserbriefe, Videoberichte und Kritiken unterstützt,
    gerne auch als Gastartikel oder Volkskorrespondent;
  • Unsere Seite bei Facebook mit einem Like verseht;
    (
    https://www.facebook.com/DerRevolutionaer);
  • Folgt dem Magazin bei Twitter ( https://twitter.com/HSintern ).
  • Folgt dem kostenlosen InfoKanal bei Telegram
    ( https://t.me/Der_Revolutionaer )

 

 

.

Über Heinz Ahlreip 68 Artikel
Heinz Ahlreip, geb. am 28. Februar 1952 in Hildesheim. Von 1975 bis 1983 Studium in den Fächern Philosophie und Politik an der Leibniz Universität Hannover, Magisterabschluss mit der Arbeit »Die Dialektik der absoluten Freiheit in Hegels Phänomenologie des Geistes«. Forschungschwerpunkte: Französische Aufklärung, Jakobinismus, Französische Revolution, die politische Philosophie Kants und Hegels, Befreiungskriege gegen Napoleon, Marxismus-Leninismus, Oktoberrevolution, die Kontroverse Stalin – Trotzki über den Aufbau des Sozialismus in der UdSSR, die Epoche Stalins, insbesondere Stachanowbewegung und Moskauer Prozesse.