Ukrainer werden sozialstaatlich bevorzugt! Deutsche sind Menschen zweiter Klasse!

Von den ukrainischen Flüchtlingen arbeitet nicht einmal jeder Vierte, weitaus weniger als in anderen europäischen Ländern | Photo: Videoscan YouTube

»Bürgergeld auch für ukrainische Flüchtlinge. Selbst- bedienungsladen ohne Kassen. Das Bürgergeld ist ohnehin schon ein Ärgernis, da es den Anreiz, eine Arbeit aufzunehmen, senkt. Vollends absurd ist allerdings, dass auch Flüchtlinge aus der Ukraine in den Genuss des Bürgergelds kommen – und die Regierung daran auch nichts ändern will.«

Von Hugo Müller-Vogg auf CICERO am 18. Juni 2024 

Gastkommentar von
Reinhold Schramm
019. Juni 2024 |

Ukrainer werden sozialstaatlich bevorzugt!
Deutsche sind Menschen zweiter Klasse! 

Bürger und Bürgerinnen aus der Ukraine werden bei sozialstaatliche Leistungen im Vergleich mit deutschen Bürgern – ohne Migrationshintergrund – finanziell und materiell bevorzugt! 

Eine persönliche Berechtigung auf staatliche Sozialleistungen, einschließlich der Gesundheitsversorgung und Übernahme der Mietkosten, wird nicht überprüft. 

Deutsche Erwerbslose mussten in der Vergangenheit für ihren Anspruch auf Sozialhilfe, Arbeitslosengeld I. und ALG II (Hartz IV) einen Nachweis für ihre Berechtigung bei der Behörde vorlegen. 

So auch bei mehr als 20 bzw. 30 Jahren in Vollzeitarbeit. 

Bei der Hartz IV-Regelleistung mussten sie regelmäßig ihre Kontoauszüge und Bewerbungsunterlagen vorlegen. Die Kontoauszüge wurden kopiert und die Bewerbung um Arbeit kontrolliert. Sie hatten Residenzpflicht und mussten für die Behörde erreichbar sein. Es gab keine Befreiung von Zusatzkosten für Gesundheitsleistungen; beim Krankenhausaufenthalt wurde auch Kostgeld berechnet und einbehalten. Auch musste ein persönlicher Anteil für den ÖPNV aus der Leistung bezahlt werden. 

Im Vergleich zu Ukrainern sind Deutsche und Migranten Menschen zweiter und dritter Klasse! 

 

Vgl. Bürgergeld auch für ukrainische Flüchtlinge. Selbstbedienungsladen ohne Kassen

Bürgergeld auch für ukrainische Flüchtlinge – Selbstbedienungsladen ohne Kassen | Cicero Online

________________________

.

Ihr könnt dies Magazin unterstützen, indem ihr:

  • Freunden, Bekannten, Kollegen und Gleichgesinnten
    von diesem OnlineMagazin DER REVOLUTIONÄR erzählt;
  • Einen Link zu diesem Magazin an sie versendet;
  • Die jeweiligen Beiträge teilt oder mit einem Like verseht; 
  • Eine Empfehlung in den sozialen Medien postet;
  • Die Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit durch Artikel,
    Leserbriefe, Videoberichte und Kritiken unterstützt,
    gerne auch als Gastartikel oder Volkskorrespondent;
  • Unsere Seite bei Facebook mit einem Like verseht;
    (
    https://www.facebook.com/DerRevolutionaer);
  • Folgt dem Magazin bei Twitter ( https://twitter.com/HSintern ).
  • Folgt dem kostenlosen InfoKanal bei Telegram
    ( https://t.me/Der_Revolutionaer )

.

.

 

Über Gastartikel 199 Artikel
Gastbeiträge geben nicht grundsätzlich die Ansicht des OnlineMagazins wieder. Die Voraussetzung für Gastbeiträge sind, sie dürfen nicht über rassistische, faschistische oder antikommunistische Inhalte verfügen. Für die Inhalte des Gastbeitrages ist der Autor selber verantwortlich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*