Wir verschönern den Kapitalismus!

Die bisherigen Aussagen der BSW lassen vermuten, dass es dem Bündnis um Sahra Wagenknecht nur um ein Facelifting des Kapitalismus geht. Das ist nicht einmal ein kleiner Schritt in Richtung Sozialismus, das ist mal wieder der übliche sozialdemokratische Verrat | Photo: Videoscan YouTube

»Das BSW und die Parteienlandschaft. Ist Sahra Wagenknecht Politikerin? | Sahra Wagenknecht trifft den Nerv der Zeit. Die Gründung einer eigenen Partei weckt bei vielen Wählern Erwartungen, die nicht zuletzt ihrer Person zu verdanken sind. Es stellt sich nur die Frage, ob das gerechtfertigt ist. Eine Spurensuche.«
Von Frank Lübberding am 22. April 2024 auf CICERO *

Gastkommentar von
Reinhold Schramm
22. April 2024 |

BRD: Geprägt von NSDAP, Union, Sozialdemokraten und Liberalen


Die Bundesrepublik Deutschland wurde nach 1945 und vor und nach 1949 von den überkommenen Aktivisten der NSDAP, ebenso wie von der Union, Sozialdemokraten und Liberalen, geprägt.

Der weitaus größte Anteil der Beamten von vor 1945 wurde im Staatsapparat der BRD übernommen. Im weitaus geringeren Maße in der DDR. Unter Adenauer bis in die Regierungsspitze und an seiner Seite. Mehr als 80 Prozent der NS-Juristen im bundesdeutschen Justizapparat. Im Bonner Bundesparlament mehr als 100 vormalige Angehörige der NSDAP. Kiesinger als Bundeskanzler und Filbinger als Landesvater. Der erneuerte BND und Aktivisten der NSDAP und SS wie Fremde Heere Ost. Die Bundeswehr (1956) unter vormaligen NS-Offizieren der Wehrmacht. Der Verfassungsschutz wie die Polizei unter der modifiziert alten Führung. 

Der BDI und BDA der Deutschen Wirtschaft mit Hanns Martin Schleyer an der Spitze.

Die einzige deutsche Partei, die einen gemeinsamen antifaschistischen Befreiungskampf vor Kriegsende führte, die Kommunistische Partei Deutschlands, wurde 1956 verboten und ihre Mitglieder verfolgt.

PS: Mit einer antikapitalistischen Position kann man in der bürgerlichen Gesellschaft und Parteienlandschaft Deutschlands keine wirkmächtige, politische Gestaltungsmacht erzielen. Das dürfte auch Frau Sahra Wagenknecht bewusst sein. Dementsprechend bemüht Frau Wagenknecht sich als demokratische Brückenbauerin hin zu einer humanistischen Gesellschaftsordnung. 

* Das BSW und die Parteienlandschaft – Ist Sahra Wagenknecht Politikerin? | Cicero Online

Bitte lest auch diesen Artikel:

Sahra Wagenknecht und Staatsmonopolkapitalismus

________________________

Für den Inhalt dieses Artikels ist der Autor verantwortlich.
Dabei muss es sich nicht grundsätzlich um die
Meinung
der Redaktion des Magazins handeln.
DerRevolutionär
________________________

 

Ihr könnt dies Magazin unterstützen, indem ihr:

  • Freunden, Bekannten, Kollegen und Gleichgesinnten
    von diesem OnlineMagazin DER REVOLUTIONÄR erzählt;
  • Einen Link zu diesem Magazin an sie versendet;
  • Die jeweiligen Beiträge teilt oder mit einem Like verseht; 
  • Eine Empfehlung in den sozialen Medien postet;
  • Die Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit durch Artikel,
    Leserbriefe, Videoberichte und Kritiken unterstützt,
    gerne auch als Gastartikel oder Volkskorrespondent;
  • Unsere Seite bei Facebook mit einem Like verseht;
    (
    https://www.facebook.com/DerRevolutionaer);
  • Folgt dem Magazin bei ‘X’ (ehemals Twitter)
    ( https://twitter.com/HSintern ).
  • Folgt dem kostenlosen InfoKanal bei Telegram
    ( https://t.me/Der_Revolutionaer )

.

.

Über Gastartikel 189 Artikel
Gastbeiträge geben nicht grundsätzlich die Ansicht des OnlineMagazins wieder. Die Voraussetzung für Gastbeiträge sind, sie dürfen nicht über rassistische, faschistische oder antikommunistische Inhalte verfügen. Für die Inhalte des Gastbeitrages ist der Autor selber verantwortlich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*