Die sozialrevolutionäre Umwälzung ist nicht erwünscht!

EU will Rückführung forcieren aber an Aufklärung und Förderung mangelt es I Photo: YouTube-Scan

»Migration. EU will Rückführungen forcieren < Innenminister beraten über Zusammenarbeit mit Drittstaaten, um Migranten wegzuschicken.«
Vgl. Wiener Zeitung *

 

Gastbeitrag und Kommentar
von Reinhold Schramm
04. Februar  2023 |

 

Die soziale Selbst-Befreiung aus der Armut ist nicht erwünscht!

Keine Rückführung bewirkt keine soziale Umwälzung und keine Befreiung.

Die Rückführung und sozialrevolutionäre Umwälzung in den Herkunftsländern bleibt unerwünscht!

Es ist die soziale Armut, die die Menschen aus den ökonomischen Schwellen- und Entwicklungsländern vertreibt und ihre Flucht in die Wirtschaftsmetropolen befördert. Zugleich die weltweite Werbung für vorgeblichen Konsum und (persönlichen) materiellen Reichtum in den relativ entwickelten Metropolen.

Gemessen an dem geringen bzw. nahezu fehlenden Lebensstandard für die große Mehrheit der Bevölkerungen in Nahost und Afrika: befördern fast alle großen (weltweiten) Medien und die Botschaften der multinationalen Welt-Konzerne diese tiefenpsychologische Manipulation und falschen Vorstellungen bei der Mehrheit der Jugend in den Armutsregionen.

Zugleich ist die Wirtschaft und Politik in den nordamerikanischen, westeuropäischen und asiatischen Wirtschaftsmetropolen nicht an einer Aufklärung der Bevölkerungen in den Entwicklungsländern interessiert. Insbesondere nicht in den sozioökonomischen Schwellen- und Entwicklungsländern, die über reiche Rohstoffvorkommen verfügen. Sie sind an keiner sozialrevolutionären Jugendbewegung und revolutionären Umwälzung interessiert, die ihre Zusammenarbeit mit den heimischen Oligarchen und korrupten politischen Eliten, bei der Ausbeutung und Plünderung der Rohstoffvorkommen und (billigen) Bodenschätze gefährden könnte.

Merke: Die Zusammenarbeit mit heimischen Oligarchen, Stammes-Clans und korrupten Eliten hat oberste Priorität, so auch für EU-Europa, bei der Plünderung der Welt-Rohstoff- und Armutsregionen!

* Migration – EU will Rückführungen forcieren – Wiener Zeitung Online
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/europa/2176022-EU-will-Rueckfuehrungen-
forcieren.html

 

Lese-Empfehlung:
Hannes Hofbauer: Kritik der Migration. Wer profitiert und wer verliert. Promedia Verlag, Wien.

 

 

________________________

Für den Inhalt dieses Artikels ist der Autor verantwortlich.
Dabei muss es sich nicht grundsätzlich um die Meinung
der Redaktion des Magazins DerRevolutionär handeln.
________________________

.

Wir weisen darauf hin, dass die Redaktion des Magazins es sich vorbehält, interessante Kommentare, die in den sozialen Medien auf diesen Artikel erscheinen, unten als Kommentar zu platzieren. 

.

Der Der Revolutionär ist ursprünglich als Der-Heinrich-Schreiber-Blog ins Leben gerufen worden, um über aktuelle Themen aus marxistisch-leninistischer Sicht zu berichten bzw. diese zu kommentieren.

Leider ist die bestehende Sichtweise über den Weg zum Sozialismus vielfach verfälscht, gelegentlich auch revisionistisch unterwandert und hat mit einer kommunistischen Ideologie wenig, gelegentlich auch gar nichts mehr zu tun.

Daher stellt dieses OnlineMagazin kommunistische Weltanschauung zur Diskussion. Viele Autoren, auch die Redaktion, befinden sich heute, durch unsere Altersstufe bedingt, im Ruhestand. Wir alle möchten aber unsere Erfahrungen als frühere „Parteikader“ weitergeben. Diese haben wir in der marxistisch-leninistischen Parteiarbeit und politischen Auseinandersetzung der 1970er und 80er Jahre gesammelt. Meinungsartikel und Gastbeiträge – auch wenn sie gelegentlich von der Meinung der Redaktion abweichen –  sorgen für ein breites Meinungs- und Informationsspektrum.

.

Ihr könnt dies Magazin unterstützen, indem ihr:

  • Freunden, Bekannten, Kollegen und Gleichgesinnten
    von diesem OnlineMagazin DER REVOLUTIONÄR erzählt;
  • Einen Link zu diesem Magazin an sie versendet;
  • Die jeweiligen Beiträge teilt oder mit einem Like verseht; 
  • Eine Empfehlung in den sozialen Medien postet;
  • Die Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit durch Artikel,
    Leserbriefe, Videoberichte und Kritiken unterstützt,
    gerne auch als Gastartikel oder Volkskorrespondent;
  • Unsere Seite bei Facebook mit einem Like verseht;
    (
    https://www.facebook.com/DerRevolutionaer);
  • Folgt dem Magazin bei Twitter ( https://twitter.com/HSintern ).
  • Folgt dem kostenlosen InfoKanal bei Telegram
    ( https://t.me/Der_Revolutionaer )

.

.

 

Über Gastartikel 191 Artikel
Gastbeiträge geben nicht grundsätzlich die Ansicht des OnlineMagazins wieder. Die Voraussetzung für Gastbeiträge sind, sie dürfen nicht über rassistische, faschistische oder antikommunistische Inhalte verfügen. Für die Inhalte des Gastbeitrages ist der Autor selber verantwortlich