RKI und Bundesregierung: Ein erneuter Lockdown wird vorbereitet!

Sie werden es wieder tun. Sie werden weiter Grundrechte einschränken, in einem Ausmaß, wie man es nur aus totalitären Staaten und Diktaturen kennt. Und sie werden bezahlte Massenmedien einsetzen, um dem zuvor in Angst versetzten Volk zu erklären, dies geschehe alles nur zu seinem Besten. Quarantäne, Isolation und Berufsverbote zum Schutz der Gesundheit von 98 Prozent gesunder Menschen.

Von Stefan Schubert – 10. August 2021 |

Die Perfidität dieser Bundesregierung sprengt mittlerweile schier die Vorstellungskraft vieler Menschen. Man kommt sich wie in der Matrix vor, nur befindet sich die benötigte Fernbedienung außer Reichweite, sprich in der Hand von Corona-Zero-Extremisten wie einem Herrn Spahn und einer Angela Merkel. Wenn man das Strategiepapier der geheimen Sondersitzung des Gesundheitsausschusses mit Jens Spahn und dem Robert Koch-Institut liest, fühlt man sich wie in einem Alptraum gefangen. Dieses Dokument wurde an die „Bild“-Zeitung durchgesteckt, die die Eckpunkte daraus nun nach und nach veröffentlicht. Bei aller berechtigten Kritik an den Mainstream-Medien muss man der „Bild“ einen klaren Richtungswandel bescheinigen, die sich nun in Sachen Corona an den Fakten orientiert. Was freie Medien und Journalisten bereits seit Monaten berichten, die dafür als Verschwörungstheoretiker diffamiert, zum Teil mit einer gezielten Zersetzungskampagne verfolgt und deren Kanäle gelöscht werden, verbreitet nun auch endlich die reichweitenstarke Bild.

Hände weg von unseren Kindern!

Kinder leiden wegen Bewegungsmangel und dem Fehlen der sozialen Kontakte| Photo: YouTube

Die Kinderquäler aus Berlin-Mitte haben sich neue Folterinstrumente für die Kleinsten und Schutzbedürftigsten in unserer Gesellschaft ausgedacht. Obwohl zahlreiche Studien die Ungefährlichkeit einer Corona-Erkrankung bei Kindern wissenschaftlich nachgewiesen haben, ausgenommen sind Einzelfälle von schwereren Verläufen, sollen Kinder und Schulen nach den Sommerferien wie Seuchenherde behandelt werden. Wenn ein Schnelltest, dessen Ungenauigkeit mittlerweile bis in die Parallelwelt von Berlin-Mitte vorgedrungen sein müsste, einen positiven Befund anzeigt, dann soll nicht nur der Sitznachbar in Quarantäne, sondern die gesamte Klasse. Diese weltfremde Regelung würde den Kindern in der praktischen Umsetzung ein weiteres Schuljahr komplett zerstören. Ihnen droht damit nämlich eine Massenquarantäne nach der nächsten. Die Bildungsrückstände des vergangenen Jahres sind noch nicht einmal aufgearbeitet, da droht ein weiteres Jahr von den No-Covid-Apokalyptikern geraubt zu werden. Diese 2 zerstörten Jahre werden den Lebenslauf von Millionen Kindern negativ beeinflussen, deren Bildungschancen mindern und deren beruflichen und damit auch finanziellen Aufstieg stark beeinträchtigen. Wie sich ein weiteres Schuljahr mit Corona-Angst auf die Psyche der Kinder auswirkt, will ich mir als Vater gar nicht vorstellen.

Jens Spahn: Er kann einen weiteren Lockdown NICHT ausschließen!

Verstecken hinter dem Robert-Koch-Institut

Perfiderweise schickt die Bundesregierung das Robert Koch-Institut (RKI) vor, um so etwas wie eine medizinische Notwendigkeit für weitere Zwangsmaßnahmen vorzutäuschen. In breiten Bevölkerungsschichten ist noch immer nicht vorgedrungen, dass es sich beim RKI nicht etwa um eine unabhängige Forschungseinrichtung handelt, die die besten Wissenschaftler des Landes versammelt hat, sondern um eine Behörde der Bundesregierung. Die Behörde RKI ist direkt dem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn unterstellt. Geleitet wird sie von Lothar Heinz Wieler, einem Tierarzt. Wenn das RKI spricht, spricht somit die Bundesregierung. Wenn das RKI weitere Zwangsmaßnahmen vorschlägt, dann ist es nichts weiter als eine Marionette des Gespanns Merkel/Spahn. Dem unwissenden Bürger wird aber durch die Staatsmedien ARD und ZDF und die Mainstream-Medien vorgetäuscht, dass eine unabhängige Forschungsgruppe diese oder jene Zwangsmaßnahe vorgeschlagen habe. Die Bundesregierung lässt das RKI die mediale Vorarbeit erledigen, um dann mit einem Schulterzucken agieren zu können – wir wollen eigentlich keinen weiteren Lockdown, aber die Experten des RKI halten dies zur Bekämpfung der vierten Welle und der Delta-Variante für unausweichlich.

Die Bundesregierung bereitet die Impf-Apartheid vor

Pläne liegen schon in der Schublade | Photo: YouTube

Es gibt wohl keine Bundesregierung, die mehr Spaltung innerhalb der Bevölkerung zu verantworten hat wie die Merkel-Regierung. Nach Migration, Islam und Klima gesellt sich nun der Komplex Corona hinzu. Während jeder Bürger mit einer regierungsabweichenden Meinung zuvor als Nazi, Rechtsextremist, Rassist und Klimaleugner diffamiert wurde, wird nun mit den Begriffen Impfverweigerer und Verschwörungstheoretiker gekämpft. Unterdessen plant die Bundesregierung nichts Geringeres, als die gesamte Bevölkerung in Geimpfte und Ungeimpfte einzuteilen.

Ab September sollen demnach Bürger bundesweit nur noch mit Impf-, Genesenen- oder Testnachweis in Gaststätten, Hotels oder zum Friseur gehen dürfen. Aber, steigen die Infektionszahlen weiter, sollen Ungeimpfte nirgendwo mehr reindürfen, selbst dann nicht, wenn sie negativ getestet sind. Die Bundesregierung kann die Testpflicht jederzeit weiter ausbauen, dann werden hohe Inzidenzzahlen von ganz allein durch die falsch-positiven Tests anfallen. Selbst eine Testpflicht vor einem Supermarkteinkauf wird in den Regierungskreisen bereits durchgespielt. Vor jedem Geschäft drohen dann lange Schlangen auch bei Regen und Kälte, und die Händler werden dann vom Staat obendrein noch gezwungen, jeden Kunden zu überwachen und den Impfpass oder die Testbescheinigung zu kontrollieren.

Datenschutz? Privatsphäre?
Solche »Kleinigkeiten« spielen in der Corona-Diktatur keine Rolle.

Die Gastronomie, Teil des öffentlichen Lebens, hat besonders unter dem Lockdown zu leinen | Photo: YouTube-Scan

Dass zudem der Ausschluss aus dem öffentlichen Leben von momentan rund 40 Millionen ungeimpften Bürgern der Todesstoß für den einheimischen Handel, die Gastronomie und den Tourismus wäre, scheint diesen gesellschaftlichen Totengräbern vollkommen egal zu sein. Ihre hochbezahlten Mandate und feudalen Pensionsansprüche bleiben von dem wirtschaftlichen Selbstmord unberührt. Weiterhin soll Jens Spahn in der geheimen Runde verkündet haben, dass die Pläne für weitere Knallhartmaßnahmen bereits ausgearbeitet in der Schublade liegen würden. Zitiert wird Jens Spahn zudem mit der Ankündigung beziehungsweise Drohung, dass er einen weiteren Lockdown NICHT ausschließen kann. Ein Dementi aus dem Berliner Machtapparat ist bisher ausgeblieben.

.

Dieser Artikel kann auch interessieren:

Impfpflicht und Bundestagswahl: Nein zur Gesundheitsdiktatur!

 

Erstveröffentlichung am 01.08.2020 auf Telegam
Bilder und Bildtexte wurden vom Magazin DER REVOLUTIONÄR hinzugefügt
________________________

Für den Inhalt dieses Artikels ist der Autor bzw. die Autorin verantwortlich.
Dabei muss es sich nicht grundsätzlich um die Meinung
der Redaktion des Magazins DER REVOLUTIONÄR handeln.
________________________

.

Der Der Revolutionär ist ursprünglich als Der-Heinrich-Schreiber-Blog ins Leben gerufen worden, um über aktuelle Themen aus marxistisch-leninistischer Sicht zu berichten bzw. diese zu kommentieren.

Leider ist die bestehende Sichtweise über den Weg zum Sozialismus vielfach verfälscht, gelegentlich auch revisionistisch unterwandert und hat mit einer kommunistischen Ideologie wenig, gelegentlich auch gar nichts mehr zu tun.

Daher stellt dieses OnlineMagazin kommunistische Weltanschauung zur Diskussion. Viele Autoren, auch die Redaktion, befinden sich heute, durch unsere Altersstufe bedingt, im Ruhestand. Wir alle möchten aber unsere Erfahrungen als frühere „Parteikader“ weitergeben. Diese haben wir in der marxistisch-leninistischen Parteiarbeit und politischen Auseinandersetzung der 1970er und 80er Jahre gesammelt. Meinungsartikel und Gastbeiträge – auch wenn sie gelegentlich von der Meinung der Redaktion abweichen –  sorgen für ein breites Meinungs- und Informationsspektrum.

.

Ihr könnt dies Magazin unterstützen, indem ihr:

  • Freunden, Bekannten, Kollegen und Gleichgesinnten
    von diesem OnlineMagazin DER REVOLUTIONÄR erzählt;
  • Einen Link zu diesem Magazin an sie versendet;
  • Die jeweiligen Beiträge teilt oder mit einem Like verseht; 
  • Eine Empfehlung in den sozialen Medien postet;
  • Die Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit durch Artikel,
    Leserbriefe, Videoberichte und Kritiken unterstützt,
    gerne auch als Gastartikel oder Volkskorrespondent;
  • Unsere Seite bei Facebook mit einem Like  verseht;
    (
    https://www.facebook.com/DerRevolutionaer);
  • Folgt dem Magazin bei Twitter ( https://twitter.com/HSintern ).

.

.

Über Gastartikel 45 Artikel
Gastbeiträge geben nicht grundsätzlich die Ansicht des OnlineMagazins wieder. Die Voraussetzung für Gastbeiträge sind, sie dürfen nicht über rassistische, faschistische oder antikommunistische Inhalte verfügen. Für die Inhalte des Gastbeitrages ist der Autor selber verantwortlich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*